• DIE UMGEBUNG

Jetzt anrufen

Viel Natur und ein Geopark

Das Gemeindegebiet von Massa Marittima gehört zum UNESCO Geopark Colline Metallifere – Tuscan Mining Geopark und ist der Europäischen Charta für nachhaltigen Tourismus in Schutzgebieten beigetreten. Die Landschaft hat in diesem Teil der Maremma ihren wild-romantischen Charme bewahrt und bietet atemberaubende Ausblicke und eine üppige Vegetation. Hier und da trifft man noch auf die mittlerweile historischen Reste der Bergbautätigkeit, die Jahrtausende lang ausgeübt wurde. Ihrer geomorphologischen Besonderheit verdanken die erzhaltigen Hügel die Auszeichnung als UNESCO-Geopark und ihren einzigartigen landschaftlichen Charakter, Aushängeschild dieses Teils der Toskana. Wanderwege des italienischen Alpenvereins durchziehen das gesamte Gebiet, und kreuzen sich teilweise mit Routen, die die Markierung des Geoparks aufweisen: auf Streifzügen durch die herrliche Natur kann man die geologischen Aspekte und interessante Zeugnisse des früheren Bergbaus entdecken. Der Geopark erstreckt sich auf sechs weitere 6 Gemeinden des Hügellands der zur Provinz Grosseto gehörenden Colline Metallifere, und die bedeutendsten Stätten und Routen geben Einblick in die vom Bergbau geprägte Vergangenheit und die besondere Geologie des Gebiets.

Massa Marittima

Massa Marittima ist eine Kunststadt zwischen den Metalliferous Hills, umgeben von der Landschaft der Maremma und reich an historischen, ökologischen und architektonischen Schönheiten, die von einer blühenden Vergangenheit geerbt wurden. Vom mittelalterlichen Dorf bis in die neue Stadt können Sie durch die alten und steilen Gassen spazieren, die im historischen Zentrum miteinander verbunden sind, und zum oberen Teil des Dorfes hinaufklettern. Hier finden Sie leicht malerische und charakteristische Ecken und Aussichtspunkte, die das Tal bis zum Meer überblicken. Viele der bedeutendsten Orte sind vom Stadtplatz umgeben: die wunderbare Kathedrale von San Cerbone, der Palazzo Comunale, der Fonti, der die berühmten Fresken der Abbondanza umgibt, und den Palazzo del Podestà, Sitz des archäologischen Museums.
Auf dem Weg nach Cittanuova (Neustadt) befinden sich die Gebäude aus dem 13. Jahrhundert: der Komplex San Pietro all’Orto mit dem Kreuzgang Sant’Agostino, dem Torre del Candeliere und der Festung Sienese. Der Tourismus wird zur treibenden Kraft der Stadt: Neben dem historisch-monumentalen Erbe und den Museen bietet die Stadt verschiedene Wandermöglichkeiten, vom Trekking über den Radtourismus bis zum Reiten.
Die Stadt ist umgeben von der typischen Vegetation des Ortes: vom dichten und niedrigen Busch über die Büsche aus Lorbeer und Ginster bis zu den Stämmen von Steineichen und Erdbeerbäumen.
Für Touristen und Besucher besonders interessant und suggestiv sind die wichtigsten Veranstaltungen, die jedes Jahr in der Stadt stattfinden: Balestro del Girifalco, Toscana Fotofestival, Lirica in Piazza und Calici sotto le Stelle.

Das Meer

In der Maremma birgt das Meer die Schönheit eines unberührten Landes. Von Norden nach Süden finden Sie echte Naturjuwelen: Der feine, manchmal fast weiße oder glänzende Strand wechselt mit den Felsen und garantiert so eine weltweit einzigartige Vielfalt des Meeresbodens.
Aus dem Norden kommen wir auf den glitzernden Golf von Baratti und die entzückende Punta Ala, der Sand ist mit tausend Schattierungen eingefärbt. Sie können lange Spaziergänge und Sandskulpturen genießen, Kitesurfen oder andere Aktivitäten wie Segeln oder Tauchen.
Wenn wir unseren Abstieg fortsetzen, finden wir Castiglione della Pescaia, wo sich Strände und Felsen abwechseln, wodurch ein kleines Naturparadies entsteht. Verpassen Sie nicht die Strände im Parco dell’Uccelina in Alberese.
Vergessen Sie nicht die wunderschönen Inseln Giglio, die Inseln Elba und Giannutri, die in ihrer Landschaft einzigartig sind, zwischen den grünen Blumen des toskanischen Busches und dem kristallklaren Meer.

Orte der Kunst und Geschichte

In etwa 30 Minuten Fahrt von Massa Marittima können Sie besuchen:

  • die Abtei von San Galgano, einer der schönsten Orte auf den Routen der toskanischen Spiritualität.
  • Populonia, eine etruskische Siedlung, heißt Fufluna oder Pupluna, die einzige etruskische Stadt an der Küste. Die Akropolis der historischen Stadt entspricht dem heutigen Poggio del Castello und Poggio del Telegrafo am südwestlichen Ende des Golfs von Baratti.

In etwa 1 Autostunde von Massa Marittima aus können Sie erreichen:

  • Volterra, berühmt für die Gewinnung und Verarbeitung von Alabaster, einer der wichtigsten Stadtstaaten der antiken Toskana (Etrurien).
  • Siena, eine Stadt, die allgemein bekannt ist für ihr enormes historisches und künstlerisches Erbe und für ihre stilistische Einheit mittelalterlicher Stadtmöbel sowie für den berühmten Palio.

Kostenloses Angebot Anfordern

  • Hier klicken um die Angaben zum Datenschutz einzusehen
    * Pflichtfelder

Castellaccia

Podere Castellaccia, 58024 Massa Marittima GR
tel: +39 335224128
cell: +39 3394749596
mail: info@castellaccia.it